„Sinnvoller“ Zeitvertreib trotz Corona – meine persönlichen Tipps

Corona-Virus Foto
Das Corona-Virus verändert unser soziales Leben, Foto: Pixabay.com

Viele von Euch können Corona / Covid-19 schon nicht mehr hören: wer dachte: „Das betrifft mich ja nicht, ich bin ja gesund, sind ja nur die Anderen“ wird jetzt täglich und fast stündlich eines Besseren belehrt.

Kinos, Restaurants, Büchereien, Konzerte: alles musste kurzfristig geschlossen werden, Freunde treffen ist auch schwierig und was bleibt dann übrig außer telefonieren? VIEL Freizeit, die Frau sinnvoll nutzen kann, virtuell und ohne Corona-Virus-Gefahr, dafür aber mit hohem Suchtfaktor!

Tipp 1: Bücher lesen

Berufstätige Frauen mit kleinen Kindern, die jetzt den ganzen Tag die Betreuung ihres Kleinkindes übernehmen müssen, zusätzlich noch Job, evtl. im Home-Office arbeiten und Haushalt unter einen Hut bringen müssen, können bei diesem Tipp natürlich nur müde lächeln….

Aber Frauen, die schon etwas größere Kinder haben, denken sicherlich jetzt an den Stapel ungelesene Bücher, der vielleicht wie bei mir schon als schlechtes Gewissen auf meinem Nachttisch steht und gelegentlich mal abgestaubt wird.

Tipp 2: Sprachen online lernen

Sprachen lernen ist etwas, was viele von uns schon länger mal machen wollten. Endlich mal das alte Schulfranzösisch aufpeppen, Italienisch ist doch sooo schön, wenn man im Sommer bei seinem Lieblingsitaliener sitzt…. auch wenn jetzt der Lieblingsitaliener zugegebenermaßen keine Alternative ist: Irgendwann ist auch die schlimmste Corona-Krise wieder vorbei und die Zeit ist mit Sprachen lernen wie im Flug vorbei.

Kostenlos Sprachen lernen mit Duolingo

Wer kostenlos Sprachen lernen möchte, ist bei Duolingo zum Einstieg gut beraten. Duolingo gibt es als App für iPhone, Android und direkt auf der Website. Duolingo bietet für Deutsch als Ausgangssprache das Lernen von Englisch, Spanisch und Französisch. Wer die englische Ausgangssprache wählt, kann sogar bis zu 27 Sprachen wählen. Der Einstufungstest dauert nur 5 Minuten, bei denen Ihr nach der kostenlosen Anmeldung die richtigen Wörter in der richtigen Reihenfolge auswählen müsst.

Ermöglicht wird die kostenlose Funktion dadurch, dass die Nutzer helfen, Texte zu übersetzen. Einen sehr schönen und ausführlichen Testbericht zu Duolingo findet Ihr bei Netzwelt. Wer mehr lernen möchte, kann auch auf Duolingo Plus kostenpflichtig upgraden.

Tipp 3: Aufräumen und Entrümpeln – virtuell und zuhause

Mehrfach habe ich schon in Social Media Kanälen berichtet, dass virtuelles Aufräumen sehr befreiend und langfristig zeitsparend ist. Warum nicht also jetzt mal damit anfangen? Tipps dazu auf meinem Blog im vorherigen Artikel.

Wer dann immer noch Zeit und Lust hat, kann sich ja an den Frühjahrsputz wagen und danach den Kleiderschrank aussortieren. Das richtige Shoppingerlebnis um den Kleiderschrank dann wieder aufzufüllen müsst Ihr zwar auf nC (nach Corona) verschieben, aber dafür lohnt es sich dann um so mehr! Tolle Tipps für sinnvolle Kleiderauswahl findet Ihr bei Capsule Wardrobe Blogs und die ultimative Aufräummethode hat sowieso Marie Kondo.

Das Entsorgen der vollen Kleidersäcke kann man ja gut mit einem kleinen Spaziergang bei schönem Wetter zum nächsten Kleidercontainer verbinden. Aber schön die Hände danach waschen und Abstand halten!

Tipp 4: Streamingdienste nutzen

Ihr wolltet schon immer mal diese Serie anschauen, die in den Medien letztes Jahr so gehypt wurde, aber irgendwie hattet Ihr nie Zeit? Also, jetzt wäre doch die perfekte Gelegenheit! Noch bis Ende März gibt es z.B. ein Sonderangebot für den Amazon Prime Channel Starzplay mit coolen Krimiserien.

Netflix und Co bieten auch immer kostenlose Probemonate mit Filmen und Serien für die ganze Familie an. Damit gehen dann schon mal die ersten Wochen ohne Schule und Kita recht schnell rum. Und mal ehrlich: Solch eine Situation hat noch nie jemand von uns erlebt, da können wir unseren Kids gegenüber etwas großzügiger sein, was den Medienkonsum angeht!

Tipp 5: Online Weiterbildungskurse absolvieren

Jetzt bietet sich auch die Gelegenheit, sich nicht nur in Sprachen weiterzubilden, sondern sich nach seinem Interessengebiet weiterzubilden. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Anbietern von Onlinekursen. Eine recht große Online-Plattform für Weiterbildungskurse ist Udemy.com. Für Kosten ab 5 Euro gibt es zu vielen Themen, wie z.B. Rhetorik, Programmiersprachen, Marketing oder Fotografie Videokurse, bei denen Ihr auch mit den TrainerInnen in Kontakt treten könnt.

Besorgt sein, aber keine Panik haben

Egal, ob Ihr beschließt, die Zeit bis zum Ende der Corona-Krise auszusitzen oder Euch einem neuen Projekt widmen wollt: Seid besorgt angesichts der aktuellen Entwicklung, haltet Euch an die Hygienevorschriften und habt keine Panik!

Ich freu mich auf Euer Feedback und Eure Tipps, wie Ihr die nächsten Wochen verbringen wollt!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.